Menu Content/Inhalt
Preisträger 2010 PDF Print Email
Sorry - no translation available yet! Please contact us CLOAKING !


9. Rheingolf-Awards – Verleihung der Deutschen Golfpreise

Zum 9. Mal wurden am Samstag dem 27. März die Rheingolf Awards verliehen. Der Rheingolf Award ist der Deutsche Golfpreis. Vor 230 geladenen Gästen fand die Verleihung in würdigem Rahmen zum 4. Mal im RadissonBlu-Hotel in Köln statt. In neun Kategorien wurden von einer Fachjury die Preisträger benannt. Die Rheingolf Awards finden traditionell am Samstag der Rheingolf Messe, der deutschen Golfmesse statt.

Sky-Golf-Ankerman Carlo Knauss führte als Moderator gekonnt und humorvoll durch den Abend. Neun Laudatore fanden passende Wort zu den Preisträgern. Am 19. März 2011 gibt es den die Jubiläums Awards – 10 Jahre Rheingolf Awards, davon fünf Jahre als Deutscher Golfpreis.
Als Höhepunkt des Abends übergab Rheingolf-Chef Michael Jacoby einen Scheck über € 10.000,- an Davis-Cup-Sieger Charly Steeb für dessen Clean Winners-Stiftung. Zuvor versteigerte Hockey-Legende Stefan Blöcher eine Golftasche mit den Autogrammen von 43 Spielern der letztjährigen Mercedes-Benz Championship gestiftet von RadissonBlu/Köln-Chef Jürgen Wirtz. Das RadissonBlu/Köln war das offizielle Spielerhotel. Unterstütz wurde die Aktion von JG-Golf-Inhaber Uli Jordan. Ersteigert wurde die Tasche sowie ein Putter und ein Golfwagen von JG-Golf und ein Golfwochenende im Dorint Roxyal Golfresort&Spa Camp de Mar sowie eine Golfrunde auf Golf de Andratx mit Charly Steeb von Thomas Döbber-Rüther, Geschäftsführer Land Fleesensee.


1

jpg Scheckübergabe an Clean Winners 951.07 Kb

 

Foto: Alle Preisträger

2
jpg Alle Gewinner Rheingolf Awards 3.47 Mb

Von links nach rechts:
Friedrich Edel (BMW AG), Wolfram Seifert (www.mallorcagolf.com), Max Hare (GolfScotland), Charly Steeb (CleanWinners), Bernd Jogalla (Mallorca Magazin) Marco Kaussler (BMW International Open), Wolfgang Pinder (Classic Golf Tours), Claudia Ebert (Budersand Golf&Spa/Sylt), Hans Joachim Nothelfer (RC Deutschland), Philip Keller (JAB) und Craig West (West Golf).

Kategorie 1 – Golftourismus in Deutschland

Preisträger: Claudia Ebert, Inhaberin Budersand Golf & Spa
Laudator: Norbert Gerkens, Inhaber Gerkens Group

Die Jury ist der Meinung, dass Frau Claudia Ebert mit der Realisation des Budersand Projektes in herausragender Art und Weise nicht nur den Golf-Tourismus auf Sylt, sondern insgesamt in Deutschland gefördert hat. Die Passion und die Energie, mit der Frau Ebert das Projekt verfolgt und realisiert hat, hat die Jury zu dem nachhaltig beeindruckt und soll mit dem Deutschen Golfpreis entsprechend gewürdigt werden.

3

jpg Claudia Ebert mit Laudator Norbert Gerkens 816.47 Kb

 

Kategorie 2 – Golftourismus in Europa

Preisträger: Max Hare, Mit-Inhaber Golf Scotland
Laudator: Max Wilhelm Böntgen


Die Jury ist der Meinung, dass sich Max Hare auf vorbildliche Art und Weise und mit großer Leidenschaft um den Golf-Tourismus aus Deutschland nach Schottland verdient gemacht hat. Die Jury würdigt besonders sein nimmermüdes Engagement, über Golf und vor allem über Golf in seinem Ursprungsland Schottland zu sprechen und seine persönliche Begeisterung für Golf in Schottland vielen reisewilligen deutschen Golfern zu vermitteln. Der Engländer Max Hare bedanke sich bei Jury Präsident Michael Jacoby mit einer faustdicken Überraschung. Er gab bekannt, dass Jacoby als neues Mitglied einer der exklusivsten Golfgesellschaft der Welt, der schottischen James Braid Golfng Society, aufgenommen wurde und überbrachte ein Grußwort von Ryder Cup-Legende Sam Torrance an den Jury-Präsidenten. Zudem überreichte Hare, selbst Mitglied der Gesellschaft, die traditionelle Krawatte an Jacoby, in dem er ihm kurzerhand seine eigene übergab. (Foto) Weitere Infos: www.thebraidsociety.com

4

jpg Preisträger Max Hare mit Michael Jacoby 971.35 Kb

 

Kategorie 3 – Golftourismus weltweit

Preisträger: Wolfgang Pinder, Pinder Golfreisen (Classic Golftours)
Laudator: Dieter Lindner, Inhaber CGT Golfreisen


Die Jury ist der Meinung, dass sich Wolfgang Pinder auf vorbildliche Art und Weise und mit großer Leidenschaft um den Golf-Tourismus aus Deutschland in die außer-europäische Welt, insbesondere nach Afrika und Mauritius verdient gemacht hat. Die Jury würdigt besonders sein langjähriges Engagement, diese Destinationen vielen reisewilligen deutschen Golfern zu vermitteln.

5

jpg Preisträger Wolfgang Pinder (links) mit Laudator Dieter Lindner 750.51 Kb


Kategorie 4 – Charity Initiative des Jahres

Preisträger: Clean Winners e.V. - Charly Steeb, Stefan Schaffelhuber
Laudator: Stefan Blöcher, Geschäftsführer Golf de Andratx


Die Jury ist der Meinung, dass sich Clean Winners auf vorbildliche Art und Weise um sozial benachteiligte Kinder in Deutschland kümmert, um diese vor allem durch Sport aus ihrem Milieu zu holen. Das gemeinschaftliche, sportliche Erlebnis in der Gruppe vermittelt den Kindern und Jugendlichen bis einschließlich dem 16. Lebensjahr Werte wie Fairness, Toleranz, Respekt, Hilfsbereitschaft, Vertrauen, Freundschaft, Leistungsbereitschaft und Verantwortung.

6

jpg Preisträger Charly Steeb und Hockey-Legende Stefan Blöcher 751.92 Kb

 

Kategorie 5 – Innovationspreis

Preisträger: Craig West, Mit-Inhaber West Golf, Troisdorf
Laudator: Franz-Josef Ungerechts, Chefredakteur Golf-Manager

Die Jury ist der Meinung, dass mit West Golf ein Golfanlagenkonzept entwickelt und umgesetzt wurde, welches vorbildlich den Golf-Interessenten und Golf-Anfängern für den Golfsport interessiert und den bereits Golfenden ein exzellentes Angebot macht, seinen Sport auszuüben. In seiner Art und Weise, insbesondere mit dem Kurzplatz, ist West Golf innovativ und vorbildlich.

7

jpg Preisträger Craig West (links) mit Laudator Franz-Josef Ungerechts 755.09 Kb

Kategorie 6 – Golf-Serie des Jahres

Preisträger: Philip Keller, Ltg. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Events & Sponsoring JAB Anstoetz
Laudator: Martina Eberl, Playing Professional

Die Jury ist der Meinung, dass der JAB Anstoetz Golf Ladies Cup eine nicht nur sehr erfolgreiche, sondern zugleich vorbildliche Turnierserie ist, welche zudem mit ihrer großen medialen Außenwirkung bestens geeignet ist, den Golfsport allgemein zu fördern.

8


Kategorie 7 – Medienpreis

Preisträger: Bernd Jogalla, Chefredakteur Mallorca Magazin
Wolfram Seiffert, langjähriger Chefredaketur und heute Berater des
Mallorca Magazins
Laudator: Werner Schulze-Erdel

Die Jury ist der Meinung, dass Sie, als Chefredakteur des Mallorca Magazins mit diesem Preis ausgezeichnet werden sollten. Das Mallorca Magazin berichtet seit Jahren in jeder Ausgabe über das Thema Golf, natürlich in erster Linie über Golf auf Mallorca, trägt aber damit auch großartig dazu bei, den Golfsport einer breiten Leserschaft auf Mallorca und in Deutschland zu vermitteln. Dass erstmalig kein spezifisches Golf-Medium mit dem Rheingolf Award in der Kategorie "Medien" ausgezeichnet wird, soll anderen Medien Motivation sein, dem Beispiel des Mallorca Magazins zu folgen. Zudem hat das Mallorca Magazin natürlich langjährig dazu beigetragen - und setzt dieses wöchentlich weiter fort - für Mallorca als Golf-touristische Destination zu werben. Zugleich möchte die Jury den langjährigen Chefredakteur und Vorgänger von Bernd Jogalla, Herrn Wolfram Seifert auszeichnen.

9


Kategorie 8 – Golf-Initiative des Jahres Preisträger: RC-Deutschland GmbH

Der Preis nahm der Vorsitzende des Aufsichtsrats und designierter DGV-präsidetn hans Jocahim Nothelfer entgegen.
Laudator: Uwe Bornemeier, Golf-Journalist und Moderator

Die Jury ist der Meinung, dass die RC-Deutschland GmbH bereits mit der Bewerbung um die Ausrichtung des Ryder-Cup 2010 in Deutschland Vorbildliches für die Förderung des Golfsports und dessen allgemeiner, öffentlicher Akzeptanz leistet und deshalb mit diesem Preis ausgezeichnet werden sollte. Zudem möchte die Jury die bisherige Kampagne auszeichnen, die in ihrer breiten Wirkung den Golfsport in der Öffentlichkeit bestens kommuniziert. Der deutsche Golfpreis für die RC-Deutschland GmbH soll zudem Motivation für möglichst viele neue Unterstützer und Bekenner sein, die deutsche Bewerbung für den Ryder Cup 2018 zu begleiten.

10

jpg Hans Joachim Nothelfer (links) mit Uwe Bornemeier 735.66 Kb


Kategorie 9 – Verdienstpreis

Preisträger: BMW AG für die BMW International Open Für die BMW-AG nahmen den Preis entgegen:
Friedrich Edel, Projektleiter Sportmarketing BMW Vertrieb Deutschland und Marco Kaussler, Turnierdirektor der BMW-International Open
Laudator: Michael Jacoby, Präsident der Jury des Rheingolf Award

Die Jury ist der Meinung, dass BMW mit der BMW International Open in herausragender Art und Weise den Golfsport in den Fokus einer breiten Öffentlichkeit in Deutschland gestellt und dadurch in höchstem Maße verdienstvoll gefördert hat. Für die Golferinnen und Golfer in Deutschland sind die BMW International Open eine einzigartige Gelegenheit, Professional-Golf in einem herausragendem Ambiente zu erleben, welches auf der European Tour exemplarisch ist. Die Jury möchte zudem das herausragende Engagement der Marke BMW im Amateur-Golfsport würdigen und nicht zuletzt den Turnierdirektor der BMW-International Open, Herrn Marco Kaussler persönlich auszeichnen.

dsc_7546i

jpg Friedrich Edel (links), Michael Jacoby (Mitte) und Marco Kaussler 830.21 Kb

Fotos: Klaus Voit

 

Weitere Informationen:
Lars Wulkow
Director Marketing & Sales
E-Mail: CLOAKING
Tel: 02238/30210
Fax: 02223/3021-21

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk